Home
Wohnmobile
Motorräder
Toscana, Irland 2007
Kroatien, Italien 2008
 Sardinien 2009
 Sardinien 2010
 Alpenland 2011-1
 Russland 2011-2
Reit im Winkl 2012-1
Sizilien 2012-2
Balkan 2013
Dolomiten 2014
Provence 2014
Südschweden 2014
Dordogne 2015
Kärnten 2016
Norwegen 2017


Frankreich war das Ziel unserer Reisen in 2015. Unsere Nachbarn haben ein sehr gut ausgebautes Netz an Camping- und Stellplätzen und frönen das Hobby Camping selber sehr intensiv. Das Land bietet dem Reisenden eine sehr abwechslungsreiche Landschaft, Küsten im Norden, Westen, und Süden, die Seealpen und die Vogesen mit ihrer Gebirgslandschaft und viele Agrarflächen im Landesinneren.

Die kulinarische Seite kommt bekannter weise nicht zu kurz. Die Austernzucht am Atlantik und am Mittelmeer bietet die Grundlage für viele hervorragende Gerichte. Der Weinanbau in und um Bordeaux nimmt einen hohen Stellenwert ein. Die Weine selber sind weltbekannt.  

Nicht nur Deutschland, sondern auch Frankreich hat seit vielen Jahren eine multikulturelle Gesellschaft. Man trifft auf seinen Reisen auf viele Menschen unterschiedlicher Nationalitäten. Der Franzose selber ist mittlerweile bereit auch in anderen Sprachen, als seiner Eigenen, zu kommunizieren.  

Wir haben uns in 2015 fast 5 Monate in dem Land aufgehalten. Im Frühsommer haben wir den Elsass und die Vogesen bereist und im Spätsommer die Dordogne, die Atlantikküste von Bordeaux bis La Rochelle und die Loire hinauf bis Orleans.  

Der Elsass hat uns begeistert mit schönen mittelalterlichen Orten gelegen an einer Weinstraße. Renovierte und mit Blumen geschmückte Häuser zeichneten viele Orte aus. Im Elsass sprechen viele Menschen die Deutsche Sprache, schließlich wechselte in der Geschichte des Elsass 5 mal die Nationalität.  

Obernai

Obernai

Colmar

Colmar

Colmar

Die Vogesen, ein Mittelgebirge mit Höhen bis ca. 1500 mtr. und viele Seen locken Motorradfahrer aus GB, B,F und D an.



           Maginot Linie

Die Dordogne ist ein Département in Frankreich, aber auch der Name eines Flusses. Der Fluss ist 483 KM lang und mündet nahe Bordeaux mit der Garonne in den Atlantik. Teilweise ein sehr breiter Fluss, der im Spätsommer aber einen nur sehr niedrigen Wasserstand hatte. Unzählige Kanuten bevölkerten den Fluss. Wunderschöne alte Orte finden sich an den Ufern und an den Felsen gebaut auf seinem Weg. Die Landschaft an dem Fluss hat uns sehr gut gefallen. Einen Teil des Flusses zu bereisen können wir nur empfehlen.


           Argentat

          

Rocamadour

Rocamadour

                   Auf dem Markt in Bergerag

Saint Emilion

Die Atlantikküste von Bordeaux bis La Rochelle war unser nächstes Ziel. Leider hatten wir 5 Regentage, sodass wir nicht alles  sehen konnten. Die Dune du Pilat mit einer Höhe von 110 mtr. und einer Länge von 2,5 Km zu besichtigen war sicherlich ein Highlight. Die Austernzucht steht im Vordergrund. Den Besuch der vorgelagerten kleinen Inseln können wir nur empfehlen. Leider hatten wir immer Probleme mit der Gewichtsbeschränkung in den Orten von 3,5 to. Ab und zu haben wir diese einfach ignoriert.  


Dune du Pilat

Es war Windstärke 10 am Atlantik

Im Hafen von Pornic bei Ebbe


Eine Hauswand in La Rochelle

Die Loire rauf nach Orleans wurde vor 20 Jahren schon einmal von uns bereist. Die Schlösser, Burgen und Gärten sind nach wie vor in einem sehr gepflegten Zustand. Leider konnten wir oftmals die Uferstraße und die Loire Brücken nicht benutzen, wegen Gewichts- und Höhenbeschränkung. Wir mussten dann die nächsten großen, parallel verlaufenden Durchgangs- oder Nationalstraßen nehmen.

Eine Loire Brücke

Die Gärten von Vilandry


Leonardo da Vinci

Amboise